Und sofort kommt das ehemalige Nachrichtenmagazin angerannt

Tranzparenz-Post:

(Dazu muss ich noch anmerken, dass ich den SPIEGEL zu dem „Waffenlobby Artikel“ auf Nachfrage mit detaillierten und sachlichen Informationen versorgt habe, die aber leider in den Artikel zu 90% keinen Einzug fanden. Auf Wunsch mache ich den Mailverkehr gerne öffentlich.)


Hallo Herr […],

1. Bin ich formal noch nicht ausgetreten, das bin ich erst, wenn die Landesgeschäftsstelle eine Brief mit der Kündigung meiner Parteimitgliedschaft erhält. Dies ist NOCH nicht erfolgt.
2. Gebe ich Vertretern oder freien Journalisten, die für das ehemalige Nachrichtenmagazin „Der SPIEGEL“ tätig sind nach dem unsäglich überzogenem „Waffenlobby Artikel“ keinerlei weitere Auskünfte mehr.

Mit freundlichen Grüßen

Marc Schieferdecker

> Date: Thu, 21 Jun 2012 18:21:06 +0200
> Subject: PP-Austritt: Formalia // Presseanfrage, Spiegel, […]
> From: […]
> To: m_schieferdecker@hotmail.com
>
> Lieber Herr Schieferdecker,
>
> ich habe in Ihrem Blog gesehen, dass Sie aus der Piratenpartei
> ausgetreten sind. Ich bin Journalist und recherchiere gerade für den
> Spiegel, wie die Partei mit Leuten umgeht, die austreten. So habe ich
> bei der Recherche erfahren, dass einige auch noch Monate nach ihrem
> (korrekt) eingereichten Austritt in LQFB abstimmen können und zu
> Parteitagen eingeladen werden.
> 1) Wie ist das bei Ihnen? Erhalten Sie auch Einladungen, Mitteilungen
> und können noch in LQFB abstimmen? 2) Und welchem Landes- bzw.
> Kreisverband gehörten Sie an? 3) Kennen Sie noch mehr Piraten, die
> ausgetreten sind?
>
> Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir diese Fragen beantworten
> könnten. Ich versuche mir einen Überblick über die Austritts-Situation
> nicht nur in einzelnen Landesverbänden, sondern im ganzen Land zu
> machen – daher würde mir eine Antwort von Ihnen helfen.
>
> Vielen Dank und viele Grüße
>
> […]

10 Kommentare

  1. Waffenjockel

    Also doch noch nicht ausgetreten. War ja klar. Durchsichtiges Manöver. Und natürlich gleich wieder schön mit Lobbyarbeit verbunden. So lieben wir unsere scheinliberalen Abziehbilder eines Demokraten!

  2. Marc

    „So lieben wir unsere scheinliberalen Abziehbilder eines Demokraten!“

    Hallo Hobo Baby. DAS war jetzt aber taktisch sehr unklug von dir.

    Danke! :-)

  3. Waffenjockel

    Also, weil ich das zitiere, was dich zum Austritt (oder doch nicht Austritt) bewegt hat, bin ich jetzt der, den du gerne hättest, dass ich wäre, damit du deine komische Weltansicht stärken kannst. Ok, red‘ dir die Welt schön.

  4. Marc

    Also ich hoffe jedenfalls für dich, dass o2 deine IP Adresse nicht gespeichert hat, sonst kriegst du Post vom Staatsanwalt.

    Pro-Tipp für so arme Würstchen wie dich: Beim Mobben und Aufruf zum Selbstmord nächstes mal TOR benutzen.

    lolumad?

    *grins*

  5. Marc

    Jaja, du hast noch nicht gecheckt, dass das was du machst voll neben der Spur ist. Wenn dein Anschluss zu deiner IP ermittelt wird, dann werden wir ja sehen.

    Ich lass mich von Mobbern wie dir nicht mehr ärgern. Du bist so eine arme Wurst, ich kann über dich nur lachen. :-)

    pace

  6. Hallo Marc,

    bei SPON musst du aufpassen – das ist echt ein übles Schmierenblatt, die drehen dir das Wort im Munde um. Jede menge Polemik und billige Hetze – eigentlich könnte man meinen deren Name hätte nur vier Buchstaben.

    PS. wenn du die IP vom wj hast und du Zeitnah dabei bist kannst du doch selber vorgehen ;-)

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.