Ein Kommentar

  1. Nett gemacht. So ein Ding habe ich auch schon seit ein paar Jahren (von Nikon). Von Ritter würde ich sonst aber eher nichts kaufen. Optische Geräte für den Schützenbedarf (vulgo Zielfernrohre) müssen stabil und hochpräzise sein. Das trifft leider bei dem Chinaschrott von Ritter nur in seltenen Fällen zu. Ich habe im Verein schon ein paar Leute gehabt, die über ihre vermeintlichen Schnäppchen ordentlich geflucht haben. Wenn sich das ZF im Schuß verstellt, dann hat man definitiv zu viel ausgegeben. Nicht umsonst kosten Spitzen-Gläser oft mehr als die Waffe selbst.

    Also nicht an der falschen Stelle sparen. Markengläser nehmen! Auch da gibt es günstige (z.B. Nikon, Falke, etc.), die zum Sportschießen gut taugen.

    Und wenn man mal ein günstiges und ein teures Markenglas miteinander verglichen hat (kann sogar vom selben Hersteller sein) – dann weiß man schon nach dem ersten durchgucken, wo der Unterschied liegt. ;-)

Kommentar verfassen