Alternative zu Patreon

Hallo Leute,

einige von euch haben es ja mitbekommen, in letzter Zeit gab es bezüglich Patreon einiges an Unruhe, da sich Patreon überlegt hat bei den Gebühren verschiedene Änderungen durchzuführen. Ich will darauf gar nicht im Detail eingehen, es war jedenfalls grob gesagt keine besonders vertrauensbildende Ankündigung seitens Patreon – die übrigens glücklicherweise nach massiven Protesten zurückgezogen wurde.

Dennoch ist es so, dass ich langfristig eigentlich vom Dienstleister Patreon weg will, also habe ich mich – auch auf Wunsch einiger Unterstützer – nach Alternativen umgesehen.

Bei meiner Recherche bin ich ziemlich schnell auf Tipeee gestoßen – die Firma, die auch Tipeeestream bereitstellt, was ich in meinen Streams schon mit großer Begeisterung benutze.

Ich habe mich dann nach kurzer Testphase auch für Tipeee entschieden, was folgende Gründe hatte:

  • Tipeee ist in Deutsch verfügbar.
  • Tipeee ist ein europäisches Unternehmen mit Sitz in Frankreich (Paris).
  • Tipeee verwendet als Währung den Euro.
  • Es hat technisch kaum Nachteile und bietet ähnliche Funktionen wie Patreon.

Also, wer möchte, der kann gerne auf Tipeee wechseln! Hier der Link:
https://www.tipeee.com/letsshootshow

Wer unbedingt bei Patreon bleiben möchte, der kann natürlich auch dort bleiben. Es wäre trotzdem schön, wenn möglichst viele nach Tipeee wechseln, weil mein Vertrauen zu Patreon echt irgendwie ein wenig enttäuscht ist.

Muss aber – wie immer – letztendlich jeder selbst wissen!

Und an dieser Stelle noch mal ein großes DANKE an alle, die bisher so treu unterstützt haben und mit mir diesen Weg gehen.

Tschaukakau.

Marc

Schalldämpfer für Jäger in NRW – der Erlass zum nachlesen

Hallöchen liebe Waidwerker*innen,

der Vollständigkeit halber hier noch der Erlass des Innenministeriums NRW zum Thema „Schalldämpfer für Jagdwaffen“ zum download und nachlesen. Hier schon mal die wichtigsten Fragen und Antworten:

Für welche Waffen kann ich als Jäger einen Schalldämpfer beantragen?

Die Waffe muss ein schalenwildtaugliches Kaliber aufweisen (§19 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. a und b im BJagdG lesen), also ab .222Rem und höher. Hintergrund ist, dass die Geschosse im Überschallbereich fliegen und somit der Geschossknall nicht gedämpft wird, sondern nur der Schussknall. Ein logisch nachvollziehbare Regelung.

Wie viele Waffen kann ich als Jäger beantragen?

Derzeit nur einen einzigen, außer es liegen besondere Gründe vor (anerkanntes Nachsuchengespann), aber es gibt Multikaliber-Schalldämpfer, wie den Sonic 50, bei dem die Einsätze gewechselt werden können (einfach mal bei HEDE tactical parts für eine Beratung anfragen). Die Einsätze sind kein waffenrechtlich relevantes Teil, wodurch man den Schalldämpfer mit verschiedenen Einsätzen an verschiedenen Büchsen verwenden kann, wenn diese für die Verwendung mit Schalldämpfer zugelassen sind (Mindestkaliber beachten!).

Wie beantrage ich den Schalldämpfer?

Einfach bei der Waffenbehörde für die Jagdbüchse im Kaliber XYZ beantragen, die Waffenbehörde erteilt dann einen Voreintrag, mit dem der Schalldämpfer erworben werden kann. Nach dem Erweb innerhalb von 14 Tagen den Erwerb der Behörde anzeigen und den Schalldämpfer in der WBK eintragen lassen (im Grunde genau wie der Kauf einer Kurzwaffe).

Wie muss der Dämpfer aufbewahrt werden?

Wie die Waffe, für die der Dämpfer bestimmt ist. Der Dämpfer wird dabei NICHT als Waffe gezählt. Erläuterung: Man kann in einem A-Schrank 10 Langwaffen + einen Schalldämpfer lagern. Man muss nicht extra einen neuen Schrank nur für den Schalldämpfer kaufen.

Mehr Infos:
Download Erlass-Schalldaempfer-Jagd-NRW

Ich habe dann jetzt wohl auch ein AR15 – ein HEDE AR15!

Alter Schwede, da haben Chris und Rainer von HEDE tactical parts mich aber echt dran gekriegt. Chris wollte mir ein altes Kleinkalibergewehr zuschicken, für ein Review. Also bin ich heute morgen brav Zuhause geblieben und hab auf den Expressboten gewartet. Als ich das Paket geöffnet habe, bin ich fast vom Stuhl gefallen: Ein niegelnagelneues HEDE tactical parts AR15. Geschenkt. Für mich und die Show als verfrühtes Weihnachtsgeschenk.

Absolute Ehrenmänner. 1000 mal DANKE!!! Video kommt!
😍😍😍😍

Wer auch eins will: http://hedetac.de – Chris und Rainer fertigen individuell nach Kundenwunsch!

#thepewpewlife #LetsShootShow #theppl #germany #ar15 #Waffen#schießen #hedetac

letsshoot.js – ein kleiner Discord Autorole Bot

Ich habe einen kleinen Discord Bot geschrieben, der User, die online, aber OHNE ROLLE sind, nach einer gewissen Zeit eine bestimmte Rolle gibt.

I developed a tiny discord bot that give online users without a role a specific role after a specific time.

Vielleicht ist der Code ja mal für jemanden nützlich.

Maybe this code may be usefull for someone.

Download Source!

/**
 * letsshoot.js - ein kleiner Discord Bot, der User, die online sind,
 * aber keine Rolle haben, nach einer gewissen Zeit in eine bestimmte Rolle packt.
 * Fragen: ms@letsshootshow.de
 *
 * Mini Howto:
 * yum install nodejs
 * npm install discord.js --save
 * node letsshoot.js
 * (kann auch unter Linux in einem screen gestartet werden, damit man den Bot permanent laufen lassen kann)
 *
 * Der Bot läuft auf meinem Discord:
 * https://discord.gg/sm9HGM2
 */
const Discord = require('discord.js');
const client = new Discord.Client();
const token = ''; // Hier das Bot-Token einsetzen
const autoroleName = 'Aktiv'; // Name der Rolle z.B. "Aktiv"
const interval = 60000 * 5; // in milliskunden (60000 * 5 = 5 Minuten)
const infochannel = 'news'; // Information über Rollenzuweiseung in diesem Channel posten

client.on('ready', () => {
	console.log('Bot ready!');
	var Roles = client.guilds.array()[0].roles;
	var AutoAddRole = Roles.find('name',autoroleName);
	client.channels.find('name', infochannel).send('Ich bin wieder online. :-)');

	// Set autorole to online users that have no role (register them permanently)
	setInterval(function(){
		var i;
		for( i in client.users.array() ){
			var User = client.users.array()[i];
			var has_role = false;
			// Search users without roles
			if( User.bot == false ) {
				var r;
				for(r in Roles.array() ) {
					var Role = Roles.array()[r];
					if(Role.name != '@everyone') {
						var Rolecheck = Role.members.find('id', User.id);
						if(Rolecheck !== null) {
							has_role = true;
							break;
						}
					}
				}
				if(!has_role && User.presence.status == 'online') {
					// Get member
					var Member = client.guilds.array()[0].members.find('id', User.id);
					Member.addRole(AutoAddRole.id);
					client.channels.find('name', infochannel).send(User.username + ' ist nun seit einiger Zeit online, hat aber keine Rolle. Ich verpasse ihm mal die Rolle "' + autoroleName + '".');
					console.log('User ' + User.username + ' ist online und hat keine Rolle! Fuege die Autorolle hinzu!');
				}
			}
		}
	}, interval);
});

// Bot reagiert auf "ping" - damit man mal schnell testen kann, ob er noch läuft
client.on('message', message => {
	// If the message is "ping"
	if (message.content === 'ping')
	{
		// Send "pong" to the same channel
		message.channel.send('pong');
	}
});

// Bot am Server einloggen
client.login(token);

Rezept: Trockenfleisch selbst gemacht mit dem Dörrautomat / Dörrgerät

Ich wurde nach einem Rezept für mein Trockenfleisch gefragt. Das gebe ich doch gerne weiter!

Erstmal machen wir eine Marinade für das Fleisch. Ich nehme Rinder-Rouladen und schneide sie entgegen der Faser in längliche Streifen. Warum entgegen der Faser? Wenn es trocken ist, lässt es sich leichter mit den Zähnen zerreißen. Das Rezept ist übrigens für ca. 500 Gramm und das Fleisch muss natürlich absolut fettfrei sein. Fett wird ranzig und das schmeckt dann nicht so toll.

3 EL Worchestersauce
3 EL Sojasauce
3 EL Ketchup (Chiliketchup von Heinz rockt)
1 – 2 TL Rauchsalz (je nach Geschmack)
1 TL Pfeffer (gemahlen)
1 TL Chiliflocken
1 TL Knoblauch (granuliert)

Teelöffel heißt bei mir übrigens gehäuft, nicht gestrichen. ;-)

Das gebt ihr alle Zutaten zusammen mit dem Fleisch in einen Gefrierbeutel, walkt die Mische ordentlich durch und lasst es anschließend 24 Stunden im Kühlschrank ziehen. Danach gebt ihr alles in den Dörrautomaten.

Ich trockne übrigens mit diesem Dörrgerät, das ich auch empfehlen kann. Sehr einfach zu handhaben. :-)

Die Temperatur sollte nicht mehr als 60 ° C betragen, so dass das Fleisch schonend und langsam getrocknet wird und ihr müsst natürlich regelmäßig kontrollieren, wie sich der Trocknungsvorgang so entwickelt. Grundsätzlich: Je weniger Temperatur, desto länger dauert es, aber je weniger Temperatur, um so besser ist auch das Ergebnis. Ich trockne bei 45 ° C und lege ein Trockentuch über den Deckel.

Beim Dörrautomaten solltet ihr die Einlegeböden alle ein bis zwei Stunden durchtauschen, weil oben weniger Hitze ist, als unten. Achtet auch unbedingt darauf, dass das Fleisch nicht zu trocken wird. Es sollte schon noch ein wenig Restfeuchtigkeit haben, so dass es zwar trocken, aber noch geschmeidig biegsam ist. Der Trocknungsvorgang dauert übrigens ca. 8 bis 10 Stunden.

Nach dem Trocknen gebt ihr alles in eine verschließbare Plastikschüssel, Deckel drauf und noch mal 24 Stunden warten, damit sich die Restfeuchtigkeit gleichmäßig auf alle Trockenfleischstreifen verteilt.

Das toll ist, wenn man Trockenfleisch selbst macht: Man spart sehr viel Geld, denn von Jack Links Beef Jerky kosten 75 Gramm fast 5 €.

Viel Spaß und gutes Gelingen! Hier das Ergebnis.

Trockenfleisch aus Rinderrouladen