Benzinfeuerzeuge im Vergleich: Zippo oder IMCO?

Wer sich wie ich für Benzinfeuerzeuge interessiert, die im täglichen Leben Verwendung finden, muss sich irgendwann die Frage stellen, welches Benzinfeuerzeug wohl dafür am besten geeignet ist. Zur Entscheidung stehen im Grunde nur zwei (sehr ausgereifte) Patente zur Verfügung: Zippo oder IMCO. Vorweg: Beide sind sehr gute Benzinfeuerzeuge, die sich allerdings grundlegend unterscheiden.

Das Zippo ist sehr einfach aufgebaut, leicht zu warten und robust, da die Hülle nicht aus Blech, sondern aus Stahl gefertigt ist. Allerdings ist Zippo auch nicht gleich Zippo, einige lassen sich schwer öffnen, andere sind wiederum leichtgängig. Ich hab das Glück seit langem eines der leichtgängigen zu besitzen mit dem ich immer sehr zufrieden war. Zudem hat Zippo natürlich den Vorteil der „lifetime guarantee“, die ein Freund von mir wirklich mal erfolgreich in Anspruch genommen hat. Die Garantie gibt’s wirklich, es ist kein Hoax, nach drei Wochen hatte er sein Zippo repariert wieder in der Tasche.

Die österreichische Traditionsfirma IMCO verfolgt ein völlig anderes Konzept. Die klassischen IMCO Triplex Feuerzeuge sind aus Blech und zünden beim Öffnen, da der Zünd- mit dem Öffnungsmechanismus kombiniert ist. Durch die Verwendung von Blech anstatt Stahl ist das Triplex Benzinfeuerzeug wesentlich leichter als das Zippo und ist generell kleiner, wodurch es besser in die Hosentasche passt. Die ersten IMCO Feuerzeuge wurden übrigens aus alten Gewehrpatronen gefertigt, die Form ist auch heute noch erkennbar, wenn der Tank entnommen wird. Insgesamt ein sehr schönes Konzept, dass sich seit 1918 bewährt.

Das Befüllen beider Systeme ist ähnlich unproblematisch: Sowohl beim Zippo als auch beim IMCO muss der Tank aus dem Gehäuse gezogen werden, was beim IMCO allerdings leichter gelingt als beim Zippo – zumindest bei meinem. Dafür hat der Zippo-Tank mehr Volumen und fasst mehr Vorrat. Im täglichen Gebrauch zeigt sich allerdings, dass trotz des kleineren Tanks das IMCO Feuerzeug nicht weniger lang ohne Nachbefüllung auskommt. Durch den Zündmechanismus wird Benzin gespart, weil das Zünden und wieder Schließen des Triplex einfach schneller geht, als beim Zippo. Zünden, anrauchen, aus.

Für den täglichen Gebrauch habe ich mich aus folgenden Gründen für das IMCO Triplex entschieden:

  • Zündet sofort beim Öffnen
  • Die Größe der Flamme ist regulierbar
  • Der Tank kann mit brennendem Docht entnommen werden, um ein Feuer oder eine Pfeife zu entzünden
  • Es ist leichter und kleiner als das Zippo
  • Beim Entzünden einer Zigarette schmeckt es gar nicht nach Benzin, beim Zippo ist der Benzin-Geschmack beim Anrauchen deutlich schmeckbar

Als Vorteil des Zippos sehe ich nur die lifetime guarantee, allerdings ist das IMCO auch deutlich billiger, was die Garantie auf Lebenszeit dann doch wieder relativiert. Was es beim IMCO Triplex allerdings nicht gibt: Motive. Da ist ein Zippo weit vorne, denn es gibt Zippo Feuerzeuge mit sehr vielen unterschiedlichen Dekoren. Das sind in meinen Augen allerdings die einzigen Vorteile. Technisch filigraner ist in jedem Fall das IMCO Triplex.

Hier noch ein Link zu einem YouTube Video, das meine Wahl ebenfalls beeinflusst hat. Das IMCO hält das Benzin länger als das Zippo: http://www.youtube.com/watch?v=lAGEm8aczp8 (übrigens ein netter Channel, wenn du dich wie ich für Schreckschusswaffen interessierst…)

Möglicherweise gibt es aber noch andere interessante Taschen-Benzinfeuerzeuge, die ich noch gar nicht kenne. Tipps und Links bitte in die Kommentare.

2 Kommentare

  1. Walter orth

    Na ja bion mir gerade am überlegen ob ich nicht wieder Gas nehme. Habe da IMCO Feuerzeug vor Monaten gekauft kurze Zeit später war der Mechanismus defekt dann habe ich das zweite gekauft hielt etwas länger die Klappfeder gebrochen und erfuhr die Firma gibt es leider nicht mehr es funktioniert noch bedingt leider gut es ist absolute billige qualität mir hat es gefallen mein Opa hatte das Modell schon und die hielten damals. Schade das Zipo keine solche Modelle hat

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.